Geburtsbericht

March 10, 2019

Geburtsbericht, oder aber wie Yuma es mal wieder schaffte einfach anders als alle anderen zu sein. 

 

 

Die Nacht von Donnerstag auf Freitag war sehr unruhig, mir war klar, die Bärchen wollen auf die Welt ... ich sollte Recht behalten. 
Yuma wanderte die halbe Nacht von A nach B, in die Wurfkiste, in mein Bett, auf das Sofa - man könnte meinen sie bekam Kilometergeld. 

Da sich ihr Hecheln jedoch in Grenzen hielt beschloss ich mir im 2 Stundentakt einen Wecker zu stellen und immer wieder nach ihr zu schauen. 

Mein letzter Wecker klingelte kurz vor 8 Yuma lag neben mir und schlief tief und fest, gut dachte ich, so kannst du dir auch noch etwas schlaf gönnen - wer kennt es nicht, dauerhaft unterbrochener Schlaf schlaucht doppelt und dreifach ... 

Tja, nun kam Yuma ins Spiel, irgendwann zwischen ich schlafe weiterhin tief und fest um 9:36 Uhr und "Frauchen schau mal was ich da habe" um 10:20 brachte sie einen red merle Rüden mit 342g zur Welt. 
Meiner Vermutung nach, bekam sie ihn auf dem Sofa um ihn mir dann ins Bett zu bringen a la "schau mal, schau mal" 
DANN war ich hellwach, nahm den Kleinen in Empfang, wog ihn und zog mit ihm und Yuma ( so wenigstens mein Plan ) in die Wurfkiste. 
Um 10:48 Uhr folgte eine red merle Hündin mit 324g, wir begrüßten die kleine Maus im Leben und Yuma übernahm routiniert die Erstversorgung... 
Nun sollte die Besonderheit so langsam ihren Gang nehmen. 
Yuma wanderte auf und ab, dies kennen wir von ihr, sie verarbeitet auf diese Art ihre Wehen und die Zwerge robbten munter durch die Kiste. 
Plötzlich saß Madame Yuma auf meinem Bett und starke Presswehen waren zu sehen "oh nein Fräulein, nicht hier" ... mit viel Überredungskunst brachte sie dann um 11:30 erneut eine red merle Hündin in der Wurfkiste zur Welt, auch diese kleine Maus begrüßten wir im Leben, ein kleiner Brocken, sie brachte 381g auf die Waage. 
Nach der Erstversorgung und dem ersten Trinken der Kleinen war Yuma erneut auf Wanderschaft, bis sie an die Wurfkiste lief, sich den ersten Welpen schnappte und ihn in mein Bett brachte ... "nicht dein ernst?" 
Wir brachten den kleinen Wurm also zurück in die Wurfkiste in der zu diesem Zeitpunkt nur noch ein Welpe lag - Welpe Nummer 2 lag bereits auch in meinem Bett. 

Also gut, wenn es denn so sein soll ... ich legte mein Bett dick mit Unterlagen und Handtüchern aus und Yuma war glücklich mit ihren bislang 3 geborenen Welpen im Bett. 

Um 12:24 Uhr kam in meinem Bett dann ein red tri Rüde mit 369g zur Welt, natürlich begrüßten wir auch ihn im Leben und Yuma war mächtig stolz. 

Alle weiteren Welpen kamen ab diesem Zeitpunkt in meinem Bett zur Welt ... es gibt doch nichts, was es nicht gibt ... 

Kurz darauf um 12:39 Uhr kam ein propperer red tri Rüde mit 399g zur Welt. 

Nun sollte erneut eine kleine Verschnaufpause eintreten in der sich Yuma liebevoll um ihre bislang geborenen Zwerge kümmerte. 

Wieder setzten Presswehen ein und so kam um 13:20 Uhr ein red merle Rüde mit 341g zur Welt, dicht gefolgt von einer red tri Hündin um 13:30 Uhr mit 344g, die kleine Maus brauchte ein wenig Starthilfe, quakte sich jedoch nach wenigen Sekunden durchs Leben, nur ihr Nabel machte uns etwas Sorgen, Yuma hatte ungünstig abgenabelt, so das es stark blutete - aber wir bekamen dies gott sei dank in den Griff.

Um 14:10 brachte Yuma eine kleine red merle Hündin mit 305g leider tot zur Welt, als unsere Bemühungen die kleine Maus ins Leben zu bekommen waren vergebens, RIP kleiner Engel :( 

 

Nach einer kleinen Verschnaufpause kam dann um 14:40 Uhr eine red tri Hündin mit 332g problemlos zur Welt. 

Unser letzer Welpe kam um 15:31 Uhr leider auch leblos zur Welt - wir hatten keine Chance, die kleine Maus war red merle und brachte 301g auf Waage ... run free kleine Maus :( 
 

Wir warteten noch einige Zeit ab, da Yuma jedoch langsam ruhiger wurde und sich ausgiebig um ihre Welpen kümmerte, gingen wir davon aus, dass die Geburt beendet ist. 
Dennoch gehen wir hier immer auf Nummer sicher und lassen unsere Hündinnen bei unserem Tierarzt einmal "leerröntgen" 
Dort angekommen, kamen wir zeitnah dran, Yuma ging zum röntgen und war definitiv leer, alle Welpen waren geboren. 
Die Kleinen erhielten einen kurzen CheckUp und wir durften uns wieder auf den Weg nach Hause machen. 

An dieser Stelle vielen Dank an das Team der Tierklinik Thevis, dass wir schnell und unproblematisch dran kamen.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Recent Posts

May 31, 2020

February 17, 2020

February 15, 2020

November 20, 2019

September 22, 2019

Please reload

Search By Tags

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Follow Us
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

© 2019 BurningStar Australian Shepherds
alle Bilder und Texte obliegen, sofern nicht anders angegeben, dem Copyright des Seitenbetreibers